Menü Schließen

Campingplätze und Stellplätze in Österreich

Hier stellen wir Ihnen Campingplätze und Stellplätze in Österreich vor - von einem Stellplatz in Tirol bis zu einem guten Campingplatz in Innsbruck. Außerdem geben wir Ihnen persönliche Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen in der Nähe, damit Sie auf Ihrer Reise alle Perlen finden. Wir listen Stellplätze und Campingplätze von Norden nach Süden auf. Schnallt euch an, denn es geht los!

Warum in Österreich campen?

In Österreich gibt es viele gute und gut organisierte Campingplätze, oft in der Nähe von Sehenswürdigkeiten oder schönen Landschaften. In Österreich können Sie sowohl im Sommer als auch im Winter atemberaubende Landschaften und großartige Outdoor-Aktivitäten genießen. Außerdem gibt es viele schöne Städte.

Campingplätze und Stellplätze in Österreich - von Norden nach Süden

Kremsmünster - Camping Aktivpark Stadlhuber

  • BeschreibungEin sehr einfacher Campingplatz auf einer großen Wiese.
  • DienstEinfache Toiletten in einer Baracke, Wasser, Müllentsorgung, Strom und Restaurant.
  • Preis: Ich erinnere mich nicht (2009)
  • AnreiseLinzer Straße 44.

Salzburg - Panorama-Campingplatz

  • BeschreibungSehr schöner und gut gepflegter Campingplatz, mit schönem Panoramablick auf Salzburg und die Berge im Hintergrund. Vom Campingplatz aus ist das Zentrum leicht mit dem Bus zu erreichen. (2018)
  • DienstFrische Servicegebäude, Strom und Wasser auf jedem Campingplatz, Restaurant, frisches Brot am Morgen und WiFi gegen Aufpreis.
  • Preis: 360 SEK/Tag im Juli 2018.
  • AnreiseRauchenbichlerstraße 21, 5020 Salzburg, Österreich.
  • Sehen und tun in der Nähe: Verpassen Sie nicht den dramatischen Berg Untersberg am Rande der Stadt und die faszinierende Eishöhle Welt der Eisriesen südlich von Salzburg.

Leutasch, Tirol - Tirol Camp Leutasch

  • BeschreibungCampingplatz, der eigentlich das ganze Jahr über geöffnet sein sollte, aber (vorübergehend) geschlossen war, als wir dort waren. Vor den Toren gibt es einen Parkplatz mit Münzautomaten.
  • DienstService Haus, WiFi (nicht im Preis inbegriffen), etc.
  • Preis: 2015 kostet der Campingplatz in der Nebensaison 18 € pro Tag mit ACSI-Rabatt. Stellplätze kosten 14 €/Tag (+ Steuer) pro Person ohne Strom.
  • Anreise: Reindlau 230b.
  • Sehen und tun in der Nähe: Wenn Sie nach Deutschland reisen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um sich die erstaunlichen Schloss Neuschwanstein.
Camping Kranebitten Innsbruck

Innsbruck - Camping Innsbruck Kranebitten

  • BeschreibungSchöner und gut gepflegter Campingplatz inmitten der wunderschönen Alpen.
  • DienstFrisches Servicegebäude, Strom und Wasser auf jedem Campingplatz, WiFi und Restaurant.
  • Preis: Ich erinnere mich nicht (2011)
  • AnreiseCamping Innsbruck Kranebitten, Kranebitter Allee 214, 6020 Innsbruck/Kranebitten. 
Camping Zell am See

Kaprun, Zell am See -
Campingplatz Zur Mühle

  • BeschreibungEin schöner und gut geführter Campingplatz, mit einem Bus direkt vor der Tür zum Kitzsteinhorn und nach Zell am See.
  • DienstServicegebäude, Strom, Wasser, Pool und WiFi, das extra kostet (2 Euro/Tag, als wir hier waren).
  • PreisEtwa 350 SEK/Tag im Juli 2018 einschließlich Strom (der Strom wird abgelesen und Sie zahlen für die Menge, die Sie verbrauchen).
  • AnreiseUmfahrungsstraße 5, 710 Kaprun. 
  • Sehen und tun in der Nähe: Sigmund-Thun-Schlucht, der Berg Kitzsteinhorndie Schmittenhöhe und eine Bootsfahrt auf dem Zeller See.
Skidresa till Österrike
Peter und Helena Bergström in Österreich, Reisezeitschrift FREEDOMtravel

Lesen Sie mehr über Österreich

Vintersport i Österrikiska alperna

Reisen nach Österreich - Ihr Führer zu Österreichs Top-Destinationen

Klicken Sie hier für noch mehr Reisetipps in Österreich. Hier finden Sie Tipps zu interessanten Orten, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Erlebnissen.

Autofahren und Camping in Österreich

  • Kapital: Wien
  • Sprache: Deutsch (viele sprechen auch Englisch)
  • Anwohner: 8,8 Millionen (2017)
  • Währung: Euro
  • Preispunkt: Wie in Schweden etwa
  • El: Wie Schweden
  • Wasser: Trinker-Bart
  • Religion: Katholisch

Hierher nach Österreich fahren

  • Fähre Göteborg-Kiel mit Stena-Linie dauert 14 h 30 min. Die Autofahrt nach Österreich über die A7 dauert etwas mehr als 11 Stunden und ist 1107 km lang.
  • Die Fähre Trelleborg-Rostock mit Stena Line oder TT-Line dauert zwischen 6 und 7 Stunden. Mit dem Auto über die A9 dauert es etwa 10 Stunden.

Straßen und Fahren in Österreich

  • Straßen: Die Straßen sind im Allgemeinen gut, aber die Landstraßen können kurvenreich und eng sein. Auf den Autobahnen kann es zu langen Warteschlangen kommen, vor allem in der Hochsaison.
  • Mautgebühren: Um auf Autobahnen zu fahren, brauchen Sie eine Vignette. Diese Vignette wird an Tankstellen in Grenzgebieten verkauft. Es ist auch möglich, eine digitale Vignette im Voraus zu kaufen, aber dann muss man rechtzeitig vor Ort sein. Wohnmobile, die mehr als 3,5 Tonnen wiegen, benötigen stattdessen eine so genannte Go-Box, die an der Grenze erhältlich ist. Außerdem gibt es eine besondere Gebühr, die so genannte "Maut", die auf bestimmten Straßen und Pässen erhoben wird und die auch mit einer Autobahnvignette bezahlt werden muss. Diese kann mit Karte oder bar an den Kassenautomaten vor Ort bezahlt werden. Wer eine Go-Box hat, muss die Maut nicht gesondert bezahlen, sondern erhält einen höheren Kilometertarif. Um die niedrigeren Mautgebühren in den Umweltklassen fahren zu können, muss das Fahrzeug zugelassen sein bei go-maut vor der Abreise.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Personenkraftwagen und Wohnmobile unter 3,5 Tonnen fahren auf der Autobahn 130 (sofern nicht anders angegeben) und auf der Straße 100. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen dürfen auf Autobahnen nur 80 und auf Landstraßen 70 fahren.
  • BAC: 0,5 (0,1 für Berufskraftfahrer und neue Führerscheininhaber)
  • Verkehrsregeln: Es ist verboten, während der Fahrt mit einem Mobiltelefon zu telefonieren oder eine SMS zu schreiben. Wenn Sie an einer verkehrsreichen Straße aus dem Auto aussteigen, ziehen Sie eine Warnweste an.
  • Worte im Verkehr: "Staugefahr" bedeutet das Risiko von Warteschlangen.
  • Treibstoffe: Treibstoff heißt im österreichischen Deutsch Spirituosen. Diesel wird in verschiedenen Sorten verkauft, und es ist möglich, die billigste zu wählen.
    Biodiesel 100 ist reines Rapsöl und erfordert einen speziell angepassten Motor.
  • Parkvorschriften: Eine gelbe Linie entlang der Straße bedeutet, dass Sie nicht parken dürfen. "Kurzparkzone" bedeutet Parken für eine begrenzte Zeit, oft kostenlos. "Gebührenpflichtig" bedeutet, dass das Parken Geld kostet. Parkscheine können an Automaten und in einigen Tabakläden gekauft werden.
  • Sicherheit: Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Pannendienst haben, damit Sie im Falle eines Unfalls vor Ort Hilfe bekommen können. Die Notrufnummer für die Notdienste des Landes lautet 112.

Regeln für Camping und Stellplätze in Österreich

  • Es gibt eine Vielzahl von Campingplätze im ganzen Land, und es gibt auch Standorte in Österreich. 
  • Freies Zelten ist nur mit Genehmigung des Grundstückseigentümers erlaubt. Die Vorschriften für freies Campen sind restriktiv. In Tirol und Wien ist freies Campen verboten, auch das Übernachten in Wohnmobilen, die auf Straßen, Wegen oder Parkplätzen abgestellt sind.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

  1. ARNE PERSSON sagt:

    HALLO, WAREN SIE SCHON EINMAL BEI EINER WIEGEKONTROLLE IN ÖSTERREICH?
    SCHWEITZ?
    DAS HEISST, AUF DEM WOHNMOBIL.
    GRÜSSE ARNE PERSSON

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert