Menü Schließen

10 Reisen, die mich verändert haben

Advertisement

Die Reisen, an die ich mich am meisten erinnere, sind die, die mich verändert haben. Sandstrände und Liegestühle sind toll. Eine Woche Entspannung mit einem Fruchtgetränk in der Hand kann ihren Zweck erfüllen. Aber das ist es nicht, was mich zum Reisen antreibt, es ist etwas anderes. Es ist die Sehnsucht nach dem Unerwarteten, nach dem, was meine gewohnte Sicht auf das Leben in Frage stellt und mich zwingt, mich zu verändern. Hier sind zehn solcher Reisen, die mich verändert haben. Welche Reisen haben Sie verändert, und warum?

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

1. Island 1993

Ich war 17 Jahre alt und reiste für ein Jahr als Austauschschülerin nach Frankreich. Island. Am Ende war es Hemön. Ein Jahr mit starkem Wind, Schellfisch zum Abendessen an fünf Tagen in der Woche und einer neuen Sprache. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wer ich wäre, wenn ich nicht gelegentlich in meinem Inneren Gedanken formulieren würde wie Isländisch.

Reykjavik

2. 1995 Zugfahrt in Osteuropa

Meine Freundin Johanna und ich nahmen die Fähre nach Estland und besuchten ihre Freundin in Estland. Lettland. Sie erlaubte uns großzügig, in ihrem Zimmer zu übernachten (in einer Wohnung mit fünf Familien, eine in jedem Zimmer), bot uns Bratkartoffeln an, zeigte stolz den geerbten Staubsauger der Familie aus den 70er Jahren und war gleichzeitig dankbar und gab den Bettlern Geld. Weiter in die Polen wo wir LPG verbrennen mussten, wenn wir heißes Wasser wollten. Eine Perspektive für einen 19-jährigen Schweden!

Krakow

3. die Transsibirische Eisenbahn 2006

Einige Jahre nachdem wir uns kennengelernt hatten, nahmen Peter und ich den Zug von Moskau zu Peking. Das rhythmische Poltern des Zuges, das einen in Trance versetzte, während man über diese endlosen Landschaften und Millionenstädte blickte, deren Namen man noch nie gehört hatte. Und dann das Aussteigen in Irkutsk und all diese Menschen in wunderschönen Kleidern zu treffen. Ich hatte plötzlich das Gefühl, dass es eine große Welt außerhalb dessen gibt, was die Medien berichten...

Peter Moskva

4. Neuseeland 2006

Neuseeland selbst ist ein faszinierender Ort, mit Regenwäldern, Gletschern und Vulkanen. Die Natur allein reicht aus, um die eigene Vorstellungskraft auf den Kopf zu stellen. Wir mussten uns auch selbst als Camper herausfordern! Diejenigen von uns, die sich nie vorstellen konnten, zu campen, mieteten sich ein Wohnmobil, um herumzufahren - und schon waren wir süchtig. Ohne diese Reise hätte es wahrscheinlich nie ein Wohnmobil gegeben!

Redo för äventyr i Pipiriki

5. Vietnam 2007

Vietnam ist an sich schon ein wunderschönes Land, mit asiatisch feuchter Hitze und freundlichen Menschen. Für uns war es sogar noch besonderer, weil wir uns entschieden haben, dort zu heiraten. Wir haben die Zeremonie in der schwedischen Botschaft abgehalten und sind dann mit dem Boot durch das Land gereist. Halong-Bucht. Eine Reise, die nun für immer ein Teil von uns sein wird ...

Vigsel i Hanoi

6. 2007 Kenia und Tansania

Wir packten unsere Rucksäcke und buchten ein Flugticket nach Nairobi. Es ist nicht einmal möglich, all das zu erklären, was danach geschah - die Unruhen während der Wahlen, all die Menschen, die vertrieben, mit Macheten erstochen oder in ihrem Inneren verbrannt wurden.

Die Erkenntnis, dass einem auf Reisen niemand helfen kann und dass man allein zurechtkommen muss, wurde deutlich. Auch die Erkenntnis, dass man in schwierigen Situationen tolle Freunde und Hilfe von Fremden haben kann. Und wir schätzten den Urlaub umso mehr, als wir es schafften, in den Norden von Tansania!

Tanzania, Tanga

7. 2009 Europa mit dem Wohnmobil

Das erste Mal in Europa als echte Camper! Es ist schön, das Bild, das man von sich selbst und vom Camping hat, zu hinterfragen. Wir haben die österreichische Landschaft bewundert, italienische Tomaten lieben gelernt und mit tschechischen Bergleuten bei einem Campingurlaub Alkohol getrunken. Jetzt denken wir nicht mehr, dass Camping lächerlich ist - es ist eine coole und wunderbare Art zu reisen!

8. Ukraine 2010

Das Schönste, was du besitzt, trägst du! So ist es auch in Ukraineund ein luxuriöser Pelzmantel in einem schmuddeligen Hotelzimmer ist gar nicht so schlecht. Wir haben uns in die Idee verliebt, tatsächlich... erhalten. Ich mag Dinge, die funkeln und glänzen. Es ist großartig, sich von all dem schwedischen Jantedenken zu befreien!

Shopping i Ukraina

9. Kenia 2012

Zurück in Keniaaber jetzt mit einem schwedisch-kenianischen Freund. Diesmal trafen wir Mitglieder des Luo-Stammes und lauschten ihrer Musik, bis wir sie sowohl hassten als auch liebten. Wir tanzten bis spät in die Nacht und erlebten eine fabelhafte Hochzeit mit 400 Gästen, Seidenstoffen und afrikanischen Rhythmen.

Wir aßen auch Ziegeninnereien, hatten einen Hahn in der Küche und lebten in einem Dorf ohne Strom und fließendes Wasser. Man kann es nicht genau sagen, aber nach dieser Reise ist wirklich nichts mehr so wie vorher!

10. Marokko 2014

Im Februar dieses Jahres hatten wir die Gelegenheit, auf einer Bloggerreise nach Marokko. Zwei Dinge haben mich beeindruckt. Erstens, auf einer Sanddüne zu sitzen und den Sonnenuntergang über der Sahara zu beobachten. Wow, sage ich. Und dann - all die anderen Blogger zu treffen. Wir waren so inspiriert und angeregt, dass das Bloggen noch nie so viel Spaß gemacht hat!

I Saharas öken

Abonnieren Sie unseren Newsletter