Advertisement

Hier stellen wir Ihnen Campingplätze und Stellplätze in Nordmazedonien vor - von kleinen Familiencampingplätzen, die sehr günstig, persönlich und familiär sind. Außerdem bieten wir Ihnen persönliche Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Nähe, während Sie unterwegs sind. Die Stellplätze/Campingplätze werden von Norden nach Süden vorgestellt.

Warum in Nordmazedonien campen?

In Nordmazedonien finden Sie zum Beispiel mehrere Campingplätze am Ohridsee. Diese Gegend bietet eine entspannte Urlaubsatmosphäre, nette Restaurants und historische Sehenswürdigkeiten. Auch Nordmazedonien bietet niedrige Preise.

Campingplätze und Stellplätze in Nordmazedonien

Struga, Ohridsee - Sonnenaufgang Camping

  • BeschreibungKleiner und persönlicher Familiencampingplatz mit eigenem Badebereich mit Liegestühlen direkt am Ohridsee. Von hier aus kann man zu Fuß (ein ziemlich langer Spaziergang) oder mit dem Fahrrad nach Struga fahren.
  • DienstStrom, Wasser, Toiletten und Duschen, gutes WiFi im Preis inbegriffen und ein kleines Restaurant.
  • Preis: 10 Euro/Tag in der Hochsaison 2015.
  • AnreiseFahren Sie nach Struga und fahren Sie hinunter, so dass Sie auf der Straße entlang des Wassers fahren.
  • Sehen und tun in der Nähe: Stadt Struga mit netten Restaurants. Verpassen Sie nicht den Besuch Ohrid und vielleicht Museum auf dem Wasser - Die Bucht der Knochen.
ställplatser i Makedonien
Helena Bergström in Nordmazedonien, Reisezeitschrift FREEDOMtravel

Lesen Sie mehr über Nordmazedonien

Ohrid-båtar

Reisen nach Nordmazedonien - Ihr Reiseführer für die besten Reiseziele in Nordmazedonien

Klicken Sie hier für noch mehr Tipps zu Reisezielen in Nordmazedonien. Hier finden Sie Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, Aktivitäten und Erlebnissen.

Autofahren und Camping in Nordmazedonien

  • Kapital: Skopje
  • Sprache: Mazedonisch, aber in einigen Gebieten auch Albanisch (
  • Anwohner: 2 Millionen (2017)
  • Währung: Mazedonischer Denar (MKD)
  • Preispunkt: Billig (billiger als Schweden)
  • Religion: Christentum (hauptsächlich orthodox)
  • Fahne: Die Flagge besteht aus einer gelben Sonne auf einem roten Feld

Straßen und Fahren in Nordmazedonien

  • Grenzübergang: Da Mazedonien nicht zur EU gehört, werden Pässe und Fahrzeugpapiere an der Grenze kontrolliert und der Grenzübertritt kann einige Zeit dauern. Die grüne Karte ist für die Einreise in das Land erforderlich. Ein internationaler Führerschein wird empfohlen.
  • Straßen: Die Autobahnen haben einen guten Standard, und auch sonst ist der Zustand der Straßen sehr unterschiedlich.
  • Mautgebühren: Die Autobahnen sind mautpflichtig, und Sie zahlen an den Mautstellen entlang der Strecke. Es sollte möglich sein, mit Bargeld oder Karte zu bezahlen. Aus Sicherheitsgründen ist es immer ratsam, Bargeld mitzuführen.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: Pkw auf der Autobahn 130, auf der Autobahn 110 und auf der Autobahn 80. Wohnmobile bis zu 7,5 Tonnen dürfen nur 80 km/h fahren.
  • BAC: 0,5 (0,0 für Berufskraftfahrer und neue Führerscheininhaber)
  • Verkehrsregeln: Es ist verboten, während der Fahrt mit einem Mobiltelefon zu telefonieren oder eine SMS zu schreiben. Fahrzeuge mit Anhängern müssen zwei Warndreiecke tragen. 
  • Ausrüstung im Auto: Der Palstek muss im Auto sein.
  • Treibstoffe: Diesel wird mit "D" geschrieben. Ottokraftstoff wird "besoloven" oder "BMB" genannt.
  • Sicherheit: Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Pannendienst haben, damit Sie im Falle eines Unfalls vor Ort Hilfe bekommen können. Die Telefonnummer für die Polizei ist 193, für die Ambulanz 194 und für den Rettungsdienst 193.

Regeln für Camping und Stellplätze in Nordmazedonien

  • Camping: Es gibt Campingplätze im ganzen Land, vor allem aber am Ohridsee. 
  • Fricamping: Freies Campen ist nur mit Genehmigung des Grundbesitzers erlaubt. Das Verbot gilt auch für die Übernachtung in Wohnmobilen, die auf Wegen, Straßen oder Parkplätzen abgestellt sind.

Abonnieren Sie unseren Newsletter