Menü Schließen

Lernen Sie tauchen - nehmen Sie mit Peter an einem Kurs teil!

Advertisement

Wie lernt man eigentlich tauchen? Peter hat einen kleinen Testtauchgang auf Wildnis-Messe vor ein paar Wochen und war sofort Feuer und Flamme. Er wollte es noch einmal versuchen! Er buchte einen Kurs auf der Messe und nahm Kursbücher und Filme mit nach Hause. Letzten Freitag begann der Kurs und dieses Wochenende waren zwei intensive Tauchtage. "Begleite" Peter zu einem Tauchkurs!

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

Wie lernt man das Tauchen?

Peter bokade in dykkursen hos Fantasea Diving, som ordnar både dykkurser och dykresor och även har en butik med dykutrustning vid St Eriksplan i Stockholm. Om någon undrar över priset så fick vi betala 2400 kr på Vildmarksmässan, men jag vet inte om det är andra priser i vanliga fall. Då ingick kursmaterial och de två första dagarna på kursen.

Um einen Tauchschein zu erwerben, müssen Sie außerdem zwei Tage Outdoor-Tauchen hinzufügen, was nicht im Preis inbegriffen ist. Außerdem müssen Sie eine "persönliche Ausrüstung" erwerben, d. h. einen Schnorchel, einen Zyklop und Flossen.

Lära sig dyka
Eine Menge Ausrüstung zu tragen

Erster Tag des Tauchkurses

Der Kurs begann letzten Freitag um 16:00 Uhr und die Gruppe versammelte sich im Fantasea-Laden in St. Eriksplan. Es gab neun eifrige Teilnehmer, die das Tauchen lernen wollten - von einem Fünftklässler über Gymnasiasten bis hin zu Herren in Peters Alter.

Das war ein intensiver Start! Sie begannen mit der Theorie im Klassenzimmer (die ersten Kapitel des Buches), bevor sie für den ersten Tauchgang nach Tibblebadet in Täby aufbrachen. Viele verschiedene Übungen! Man muss lernen, wie man im richtigen Tempo ab- und aufsteigt, wie man dem Betreuer mit Zeichen signalisiert, ob es einem gut geht oder ob man aufstehen muss, wie man die Ausrüstung unter Wasser an- und auszieht und so weiter und so fort ...

Wie ist es gelaufen? Es lief gut, außer dass Peter Probleme mit dem Druckausgleich hatte. Seine Ohren knackten und knackten und als er nach Hause kam (um halb zwei Uhr morgens!) hatte er immer noch einen Deckel auf den Ohren ...

Lära sig dyka
Einer der Ausbilder und Peter

Zweiter Tag des Tauchkurses

Gestern war der zweite Tag des Kurses. Die Teilnehmer trafen sich in der Mitte des Tages und lernten Theorie (und machten Tests) bis 18 Uhr, als es Zeit war, zum Schwimmbad in Tibble zu gehen. Und jetzt durfte ich als Fotograf mitkommen. Aufregend!

Lära sig dyka
Sie nennen diesen Ort offenbar "Tibblerevet".

Noch mehr Theorie im Schwimmbecken, wie man mit der richtigen Geschwindigkeit sinkt, wie man Signale gibt, was man tun muss, wenn einem die Luft ausgeht und Gott weiß was noch alles. Dann war es Zeit für die "demütigende Froschmann-Parade" oder wie auch immer sie genannt wurde - als die Teilnehmer an Land den langsamen Aufstieg auf ein Ausatmen hin übten ...

Lära sig dyka
Es ist kein Trickschwimmen

Endlich Zeit, die Ausrüstung anzuziehen! In Zweiergruppen halfen alle mit, um sicherzustellen, dass die Geräte ordnungsgemäß funktionierten. Und dann springt der Frosch ins Wasser! Danach war es ein bisschen langweilig als Fotograf ohne Unterwasserkamera, wenn man so will. Wahrscheinlich hatten die Teilnehmer unter Wasser mehr Spaß ...!

Es war wieder eine lange Nacht, aber jetzt hat Peter den ersten großen Schritt in Richtung Tauchschein gemacht. Jetzt geht es "nur" noch darum, das Tauchen im Freien zu vervollständigen!

Lära sig dyka
Mehrere Schritte und eine Menge zu bedenken

Haben Sie einen Tauchschein oder haben Sie schon einmal getaucht? Würden Sie es gerne versuchen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter