Menü Schließen

Alternative Unterkünfte - Wohnmobil, Wohnwagen und Land Rover

Gastautoren: Maria und Jöran

Hallo zusammen! Ich schreibe gerade den nächsten Teil unserer Serie über alternatives Leben. Draußen vor dem Fenster kündigt sich der Frühling mit Sonne, Wärme und viel Vogelgezwitscher an. Am Hornborga-See herrscht Hochbetrieb, und die Kraniche fliegen über die Hütte.

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

In diesem Beitrag kehren wir jedoch zunächst zum Herbst und Winter zurück, aber keine Sorge, der Frühling kommt auch! Sie können auch unsere früheren Berichte hier finden:

Falsterbo

Es wurde Herbst und wir sehnten uns danach, nach Skåne zu fahren. Wir hatten uns Borstahusen außerhalb der Stadt zum Ziel gesetzt. Landskrona. Es war ein Samstag, als wir dort ankamen, und es regnete in Strömen. Geschlossen!! Wir hatten nichts vorgebucht, weil man uns gesagt hatte, dass wir sie für die Wintersaison nicht brauchen.

Wir tranken einen Kaffee im Wohnmobil und blickten auf das peitschende Meer hinaus. Nein, hier? Was sollen wir jetzt tun? Über das Wochenende bleiben, bis sie am Montag öffnen? Warum nicht weitermachen? Weiter südlich?

Gesagt, getan.

Er hielt in Falsterbo-Skanör. Hier blieben wir ein ganzes Jahr lang! Was für eine Umgebung! Lange Sandstrände! Es war, als wäre ich mit meiner Tochter in Italien! Aber mit weniger Menschen. In der Nähe von Malmö und Dänemark. Jedes Mal, wenn wir in Ica einkaufen gingen, sahen wir die Öresundbrücke. Was für ein Gefühl! Und ganz Südschweden mit vielen Ausflugszielen!

Dieser Winter war wahrscheinlich auch der mildeste, den wir je erlebt haben. Von Skövde aus waren wir monatelang an Regen, Schnee, Graupel und Dunkelheit gewöhnt und schwärmten davon, wie schnell die Gewitter vorbeiziehen! Könnte ein paar Stunden lang regnen, aber dann wieder Sonne! Uns hat es hier gefallen. Wir mögen diesen Teil Schwedens sehr! Der einzige Nachteil war der weite Weg zu Eltern, Kindern und Enkelkindern.

Neue Unterkünfte - wieder

Wir haben festgestellt, dass es nicht notwendig ist, mit einem Wohnmobil zu campen. Schließlich ist ein Wohnmobil für die Fortbewegung gemacht. Außerdem fanden wir es im Winter, als wir keine Markise hatten, ein bisschen eng. Passende Nähmaschine, Stoffe, Perlenkästen, Häkelnadeln ... ganz zu schweigen von den Werkzeugkästen und Schweißgeräten des Ehemanns! Nein, das konnte er nicht unterbringen. Nun, Sie können es selbst hören: Wir brauchten mehr Platz!

Es kam die Idee, dass wir das Wohnmobil noch einmal umbauen, aber dieses Mal nicht auf ein Wohnmobil, sondern auf einen Wohnwagen und ein Auto.

Alternativt boende - husbil

Wir haben uns umgesehen, welches Modell am besten zu uns passen würde. Schließlich ist kein Wohnmobil oder Wohnwagen 100 %, wie man es sich wünscht, also muss man sehen, was am wichtigsten ist und es so weit wie möglich verbessern!

Die Wahl fiel auf den Hobby 640 FMU Nordic Edition. Ein echtes Ass von 9 Metern Länge und 2 000 Kilo Gewicht. Schlafplatz, Essbereich und Aufenthaltsbereich und große Markise. Wir nehmen es an!

WIFI.se

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass es nicht immer der übliche Händler ist, der den besten Preis anbietet. Mein Mann hat gegoogelt und einen ähnlichen Wohnwagen bei einem anderen Händler gefunden, und dort haben wir im Tausch einen viel besseren Preis für unser Wohnmobil bekommen als dort, wo wir vorher gekauft hatten.

Traumauto

Der nächste Teil war der Autowechsel. Wir hatten das kleine Auto dabei, aber es hatte keine Traktion und war zu klein, um diesen großen Wohnwagen zu ziehen. Hm ... Volvo? Nein. Geländewagen? Nein. Es tickte in unseren Köpfen.

Ich träumte seit langem von einem Jeep und fragte etwas vorsichtig: "Ein Jeep?"

Es war, als würde ich im Haus meines Mannes das Licht einschalten! Seine Augen funkelten und der Junge in ihm kam heraus: "Ja ... ein Land Rover!" (Damals hatte ich keine Ahnung, dass es einen Unterschied zwischen einem Jeep und einem Land Rover Defender gibt, aber anscheinend gibt es einen. Ich sprach von einem Defender).

Der Ehemann ging nach Hause und googelte. Einen Tag später hatte er unser Auto online gefunden und gekauft. Da sowohl das Auto als auch der Wohnwagen in Mittelschweden standen, nutzten wir die Gelegenheit, die Kinder zu besuchen und eine Woche lang dort zu bleiben.

Alternativt boende - husvagn

Größeres Haus

Jetzt kam der Frühling: Die Sonne schien und die Karawane und der Defender waren zu Hause! Viel Glück! Der Defender wurde Wolfie genannt.

Wieder in Falsterbo angekommen, konnten wir nun unser neues, größeres Haus bauen. Von ca. 14 qm bis 40 qm mit Vorzelt.

Wie üblich wurden das Bett, die Vorhänge, die Elektrizität usw. verbessert. Der nächste Schritt war, das U-förmige Sofa im vorderen Bereich zu entfernen, da wir nicht sehr gesellig sind und viel Besuch haben. Es gab viele verschiedene Wendungen bei der Front, aber wir kamen zu dem Schluss, dass wir den Büroteil brauchen. Ein Tisch für den Ehemann, an dem er mit dem Computer sitzt, und ein Stehtisch für mich, an dem ich arbeite. Vorne wurde eine schmale Liege aufbewahrt, auf der das Abendessen eingenommen werden konnte. Perfekt für die Arbeit von zu Hause aus!

Das Zelt war großartig! Ein ganzes Wohnzimmer! Überall im Inneren wurden Moskitonetze angebracht, um im Sommer so viel wie möglich zu öffnen. Wir zogen Tomaten in Eimern in der Markise, wo sie hervorragend gediehen!

Alternativt boende - husvagn
Alternativt boende - förtält
Alternativt boende - förtält

Sitzungen

Das ist einer der Reize des Reisemobils und des Reisens, denken wir, man weiß nie, wo man landet oder wen man trifft! Für uns ist das Ziel nicht so wichtig, sondern die Reise selbst. Wir planen selten so viel im Voraus, sondern sehen, was passiert.

Wir hatten viele nette Begegnungen, und mit vielen von ihnen sind wir in Kontakt geblieben, sowohl in Schweden als auch im Ausland. Wir haben zum Beispiel eine Familie aus Holland kennengelernt, deren kleiner Junge den Land Rover Defender liebt, und so kamen wir ins Gespräch. Stellen Sie sich vor, was Autos zusammenbringen! Letzten Sommer waren sie hier zu Besuch!

Sicher, wir haben auch schon weniger angenehme erlebt, aber meistens lachen wir dann und erzählen eine lustige Geschichte. Es sind die positiven Begegnungen, an die man sich erinnert und die man genießt.

Es war ein wunderbarer Winter, Frühling und Sommer!

Aber wie immer vergeht die Zeit wie im Flug, wenn man Spaß hat. Bald kam der Herbst und es war wieder Zeit umzuziehen. Der Campingplatz hatte neue Besitzer und wurde für den Winter geschlossen. Wo wir gelandet sind, könnt ihr nachlesen in nächster Beitrag. Willkommen bei uns! / eMJis

Weitere Fotos und Geschichten finden Sie unter emjis.se

Jöran och Maria Selin

Follow Jöran och Maria here:

Sverige

Jöran und Maria Selin

Jöran und Maria sind die Namen hinter dem ehemaligen Blog Magnolia Magis. Sie verkauften das Haus und lebten drei Jahre lang zunächst in einem Wohnmobil und dann in einem Wohnwagen. Heute sind sie auf eine kleine Hütte im Wald und einen mit Campingausrüstung ausgestatteten Land Rover Defender umgestiegen, mit dem sie auf viele schöne Ausflüge hoffen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter