Menü Schließen

Besuch der Festung Bomarsund - interessante Geschichte auf Åland

Ein Besuch der Festung Bomarsund ist wirklich interessant. Einst errichteten die Russen hier eine mächtige Festung als Vorposten gegen den Westen, und einst wurde hier eine erbitterte Schlacht geschlagen. Heute ist sie ein Ausflugsziel mit einem modernen Besucherzentrum und vielen historischen Attraktionen.

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

Festung Bomarsund auf Åland

Mit dem Bau der Festung Bomarsund wurde 1832 begonnen, als Åland noch zum Russischen Reich gehörte. Die Festung war noch nicht einmal fertiggestellt, als sie von britischen und französischen Truppen angegriffen und zerstört wurde.

Att besöka Bomarsunds fästning på Åland

Die Festung Bomarsund befindet sich in Sund, im östlichen Teil von Åland.

Dramatische Geschichte - in unserer Nachbarschaft

Mit dem Frieden von Fredrikshamn im Jahr 1809 wurde Åland, wie auch das übrige Finnland, Teil von Russland. Dies markierte den Beginn einer neuen Ära für Åland, das nun zum äußersten Vorposten des russischen Reiches gegenüber Schweden und der westlichen Welt wurde.

Im Jahr 1809 begann das Russische Reich mit dem Bau der Festung Bomarsund - einer Verteidigungsanlage mit einem elliptischen Kern von 290 Metern Länge, die Platz für 2.500 Mann bieten sollte.

Att besöka Bomarsunds fästning på Åland

Die Festung wurde nie vollständig fertig gestellt und 1854 von einer französisch-britischen Streitmacht angegriffen. Schweden erhielt die Möglichkeit, die Festung zu übernehmen, lehnte aber ab, da dies als direkte Provokation Russlands angesehen worden wäre. Stattdessen entschieden sich die Alliierten für die Zerstörung der Verteidigungsanlagen.

Att besöka Bomarsunds fästning på Åland

Besuch der Festung Bomarsund - Besucherzentrum

Wenn Sie die Festung Bomarsund besuchen, beginnen Sie im Besucherzentrum, das seit 2022 brandneu ist. Man sieht, dass es neu ist! Das Besucherzentrum der Festung ist stilvoll, modern und geschickt gestaltet, um Sie in die Geschichte zu ziehen.

Es gibt eine begrenzte Auswahl interessanter Bilder, Texte und Artefakte (z. B. Flaschen aus dem Wrack von Föglö mit dem "ältesten Champagner der Welt"!), aber es sind vor allem die Filme, die beeindrucken. Auf großen Leinwänden schildert ein åländischer Schauspieler das Leben in der Bomarsund-Ära, und wenn man den Film zu Ende gesehen hat, möchte man das alles "in echt" sehen.

Besuch der Festung Bomarsund - Ruinen und Denkmäler

Es ist gut, dass man seinen Besuch mit Bildern, Filmen und Modellen beginnt - sonst würde man nie verstehen, wie groß die Festung Bomarsund tatsächlich war. Die Ruinen sind über ein großes Gebiet verteilt, und wir begannen damit, einige Teile zu Fuß zu erkunden und andere mit dem Wohnmobil.

Att besöka Bomarsunds fästning på Åland

Die Hauptkonsole

Die Hauptfestung in Bomarsund bestand aus einer 290 Meter langen, zweistöckigen Panzerkaserne. Das Gebäude wurde in einem Zeitraum von 10 Jahren (1832-1842) von 2000 Arbeitern errichtet und war für 2500 Mann ausgelegt.

Zum Zeitpunkt des anglo-französischen Angriffs befanden sich hier 1500 Mann unter dem Kommando von Kommandant Bodisco. Die Festung hielt dem Beschuss zunächst stand, aber zwei Türme stürzten ein, und schließlich beschlossen die Verteidigungsbehörden, dass weiterer Widerstand aussichtslos war.

WIFI.se

Notvik-Turm

Der Notvik-Turm wurde zwischen 1845 und 1848 gebaut, um den Eingang von Norden her zu blockieren.

Att besöka Bomarsunds fästning på Åland - Notvikstornet

Während des Angriffs waren hier 180 Männer mit 18 Geschützen postiert. Der Turm wurde am 15. August von den Alliierten erobert und einige Wochen später gesprengt.

Brännklint-Turm

Der Brännklint-Turm ist paradoxerweise der am besten erhaltene Teil der Festung von Bomarsund. Tatsächlich wurde dieser Turm als erster zerstört, da der Angriff von hier ausging.

Insgesamt 140 Männer befanden sich im Turm, als er angegriffen wurde, und mussten sich nach nur einem Tag ergeben. Die Alliierten eroberten den Turm, der nun von den Russen selbst unter Beschuss genommen wurde. Der Turm fing Feuer und wurde in einer gewaltigen Explosion gesprengt.

Der Teufelsberg

Djävulsberget ist der höchste Punkt in Bomarsund, und wir sind mit dem Wohnmobil hinaufgefahren, um die Aussicht zu genießen.

Husbilen FREEDOM

Was hat dieser Ort mit dem Teufel zu tun? Man weiß es nicht, aber man sagt, dass der Teufel einmal mit der Frau eines jungen Pfarrers bei einem Tanz in Bomarsund getanzt hat...

Utsikt från Djävulsberget
Dort drüben können Sie den Notvik-Turm sehen

Friedhöfe auf Prästö

Zu guter Letzt fuhren wir mit dem Wohnmobil auf die Insel Prästö, die manchmal auch als "Insel der Toten" bezeichnet wird. Hier wurden alle Friedhöfe angelegt. In Bomarsund arbeiteten Menschen aus vielen Teilen der Welt und mit unterschiedlichen religiösen Überzeugungen. Auf Prästö gibt es alte Friedhöfe für Menschen griechisch-orthodoxen, jüdischen, muslimischen und lutherischen Glaubens.

Wanderwege in Bomarsund

Wir sind abwechselnd gelaufen und gefahren, aber wenn Sie mehr Zeit haben und gerne wandern, gibt es zwei Wanderwege in der Gegend. Die App "Coastal Past" dient als digitaler Führer.

  • Bomarsund-Wanderweg (4,2 km) beginnt an der Hauptfestung und führt durch eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Es gibt auch mehrere schöne Aussichtspunkte.
  • Prästö Wanderweg (5,3 km) beginnt am Lotsenhäuschen an der Brückenmole. Die Wanderung führt Sie zu den schönen Friedhöfen der Insel und anderen historischen Denkmälern aus der Festungszeit.
Att besöka Bomarsunds fästning på Åland

Wo kann ich übernachten oder mein Wohnmobil parken?

Direkt neben der Festung Bomarsund liegt Puttes Camping. Der Campingplatz ist grün und landschaftlich reizvoll, und es gibt auch einen kleinen Gästehafen. Alle Dienstleistungen sind vorhanden, auch wenn die Servicegebäude nicht die modernsten sind.

Es ist auch möglich, auf Vårdö weiterzufahren, wo wir am nächsten Tag auf dem schönen Campingplatz Sandösund übernachteten. Hier kann man fantastisch schön mit dem Wohnmobil/Wohnwagen am Wasser stehen, oder in einem Hotel oder Ferienhaus übernachten.

Mehr zu sehen und zu tun in der Nähe

In der Nähe der Festung Bomarsund gibt es mehrere andere interessante Sehenswürdigkeiten. Es ist gar nicht so weit nach Schloss Kastelholm und das Freilichtmuseum Jan Karlsgården, die beide einen Besuch wert sind.

Sie können auch weiter nach Vårdö fahren, wo Sie den Campingplatz Sandösund mit einem ökologischen Abenteuerpark und dem wunderbaren Restaurant Kallas SkärGård finden. Natürlich ist es auch schön, zu besuchen Mariehamn und Eckerö. Bitte lesen Sie auch alle unsere Tipps für Dinge, die Was man auf Åland sehen und unternehmen kann. Im Folgenden finden Sie noch mehr Tipps für Finnland und Åland.

Haben Sie die Festung Bomarsund besucht?

Haben Sie die Festung Bomarsund besucht? Wenn ja, wie war Ihr Besuch und Ihre Erfahrung? Oder würden Sie sie gerne einmal besuchen? Bitte sagen Sie es uns!

Alle unsere besten Tipps über Åland. Klicken Sie auf das Bild!

Fakten über die Festung Bomarsund

  • Land: Finnland
  • Landschaft: Åland
  • Standort: Sund, im östlichen Teil von Åland
  • Gebaut: 1832 – 1854
  • Art der Festung: Kasemattierte Festung. Die Hauptfestung war eine 290 Meter lange, halbrunde, zweigeschossige Panzerkaserne.
  • Lesen Sie mehr: Weitere Informationen finden Sie unter Website des Besucherzentrums

Besuch der Festung Bomarsund - Öffnungszeiten und Preise

  • Öffnungszeiten: Das Besucherzentrum ist täglich von Mai bis September (2023) geöffnet. Die Ruinen können das ganze Jahr über besichtigt werden.
  • Preis: Der Eintritt zum Besucherzentrum kostet 8 € für Erwachsene und 5 € für Studenten und Rentner (2023). Kinder von 0-6 Jahren haben freien Eintritt. Die Besichtigung der Ruinen ist kostenlos.

Besuch der Festung Bomarsund - gut zu wissen

  • Parken: Kostenlose Parkplätze stehen den Besuchern direkt vor dem Haupteingang zur Verfügung.
  • Hund: Hunde sind im Museum nicht erlaubt, ausgenommen Dienst- und Blindenhunde.
  • Verfügbarkeit: In der Nähe des Eingangs befindet sich ein Parkplatz für Personen mit einem Behindertenparkausweis. Das Besucherzentrum ist für Rollstuhlfahrer zugänglich. Begleitpersonen und persönliche Assistenten von Menschen mit Behinderungen haben freien Eintritt in die Museen.
  • Das Essen: Im Eingangsbereich gibt es eine kleine Kaffee-Ecke mit Kaffee und einigen Süßigkeiten.

Geschichte auf der Festung Bomarsund

  • 1809: Mit dem Frieden von Hamina fielen Åland und der Rest Finnlands an Russland.
  • 1832: Russland begann mit dem Bau seiner westlichsten Festung, der Festung Bomarsund.
  • 1854: Die halbfertige Festung wurde von einer britisch-französischen Flotte angegriffen. Die Russen wurden zur Kapitulation gezwungen und General Bodisco und über 2200 Mann wurden als Kriegsgefangene genommen. Die Eroberer sprengten die Festung am 2. September in die Luft.
  • 1856: Mit dem Pariser Frieden von 1856 verpflichtete sich Russland, keinen befestigten Punkt auf Åland zu haben. Seitdem ist Åland eine entmilitarisierte Zone.

Abonnieren Sie unseren Newsletter