Menü Schließen

Kloster Vreta - und Burgruine Stjärnorp

Das Kloster Vreta in Östergötland ist eines der ältesten Klöster Schwedens. Heute gibt es eine Klosterruine und eine schöne Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Nicht weit von hier befindet sich die Burgruine Stjärnorp. Beide Orte haben eine lange Geschichte, und natürlich sind die Geschichten miteinander verwoben.

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

Von Söderköping zum Kloster Vreta

Wir sind mit dem Wohnmobil unterwegs und folgen dem Göta-Kanal. Unsere letzte Route führte von Söderköping, vorbei an Brådtom Sluss und der Burgruine Stjärnorp, zum Kloster Vreta. Sie können unsere früheren Blog-Beiträge über diese Reise hier lesen:

Wir machten einen kurzen Besuch in der gemütlichen kleinen Schleuse Brådtom. Im nächsten Beitrag werden wir weitere Bilder von hier zeigen. Denn jetzt geht es um Schlösser und Klöster!

Brådtom sluss

Wir fuhren weiter an der Nordseite des Roxen-Sees entlang. Wir wählten die Nordseite, weil die Straße näher am See zu sein schien. Bis zum Kloster Vreta hatten wir nichts Besonderes geplant, aber dann tauchten plötzlich die Ruinen der Burg Stjärnorp auf. Die Straßen waren übrigens sehr reizvoll!

På väg mot Stjärnorps slottsruin - Allé

Burgruine Stjärnorp

Wir sahen ein mächtiges Gebäude und eine Ruine von der Straße aus und wurden langsamer. Als wir das Schild "Schloss Stjärnorp" sahen, erinnerte ich mich daran, dass ich vor nicht allzu langer Zeit in einem Blog einen Beitrag über diese Ruine gelesen hatte Ein bisschen mehr Rosa.

Cornelia, die Betreiberin des Blogs, mag Burgen und Ruinen wie wir, und wir sprachen darüber, wie lustig es war, dass die Burg denselben Besitzer hat wie eine Burg, die wir gerade besucht hatten, nämlich Schloss Rydboholm in Roslagen. Beide Schlösser sind im Besitz des Grafen Gustaf Douglas.

Stjärnorps slott och Stjärnorps slottsruin

Schloss Stjärnorp wurde in den Jahren 1655-1662 in der Gemeinde des Klosters Vreta vom Grafen und Feldmarschall Robert Douglas erbaut. Das Schloss wurde von dem berühmten Architekten Nicodemus Tessin dem Älteren entworfen, der auch der Architekt von z. B. Schloss Drottningholm war.

Stjärnorps slottsruin

Es heißt, dass Robert Douglas und sein Waffenbruder Axel Lillie nach ihrer Rückkehr aus dem Westfälischen Frieden beschlossen, getrennte Schlösser zu bauen. Robert baute Stjärnorp und Axel baute Schloss Löfstad in der Gemeinde Norrköping. Die Schlösser würden so hoch sein, dass sie sich von der obersten Etage aus sehen und grüßen konnten.

Wenn die Schlösser hoch genug für die Grüße wären? Kein Hinweis, aber es ist bekannt, dass Roberts Frau Hedvig ihren Mann um 40 Jahre überlebte und Stjärnorp mit großer Effizienz führte. Auch in der nächsten Generation wurde das Schloss viele Jahre lang von einer Frau, Beata Stenbock, geführt.

Stjärnorps slottsruin

Am 12. Mai 1789 wurden alle Gebäude in Stjärnorp durch ein heftiges Feuer zerstört. Die meisten Gebäude wurden schnell wieder aufgebaut, aber leider fehlte das Geld für den Wiederaufbau des Hauptgebäudes.

Heute wird an der Erhaltung und Restaurierung der Ruinen gearbeitet. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Ruinen nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind, sondern nur von einem Zaun aus besichtigt werden können. Die Stjärnorp-Kirche, die sich im Ostflügel befindet, ist jedoch eine lebendige Pfarrkirche. Sie können auch durch den Schlosspark auf der Rückseite des Schlosses spazieren und den "Schluchtenweg" hinunter zur Stjärnorp-Schlucht nehmen.

WIFI.se
Stjärnorps slottsruin

Kloster Vreta

Zehn Autominuten von den Ruinen des Klosters Stjärnorp entfernt liegen das Kloster Vreta und die Klosterkirche Vreta. Das Kloster Vreta wurde im frühen 12. Jahrhundert als Benediktinerinnenkloster gegründet. König Inge der Ältere und seine Frau Helena stifteten das Land für das Kloster, das eines der ersten Klöster Schwedens war.

Das Kloster war bis in die 1580er Jahre aktiv, als die letzten Nonnen starben. Heute befinden sich im Kirchendorf des Klosters Vreta eine teilweise rekonstruierte Klosterruine, die Klosterkirche, ein Klosterhaus und viele verschiedene Gebäude.

Vreta kloster
Vreta-Kloster in Sueciaverket aus dem 17.

Klosterkirche Vreta

Die Kirche des Klosters Vreta ist eine interessante mittelalterliche Kirche, die im frühen 12. Jahrhundert als Königskirche erbaut wurde. An der Südseite der Kirche befindet sich eine Gruft mit mehreren Gräbern des Grafen Robert Douglas (vielleicht erinnern Sie sich an Graf Douglas von Schloss Stjärnorp!) und seiner Nachkommen.

Rund um die Kirche gibt es einen schönen Garten, in dem man wirklich Ruhe und Frieden finden kann. Es gibt auch ein altes Kirchendorf mit einem Armenhaus, einem Glockenturm, einem Pfarrhaus und anderen alten Gebäuden.

Das Klosterhaus im Kloster Vreta

Das Klosterhuset ist eines der wenigen vollständig erhaltenen Klostergebäude Schwedens, mit einem beeindruckenden Steinspeicher aus dem 13. In einem Teil befindet sich eine Ausstellung mit Informationen und verschiedenen erhaltenen Steinobjekten.

Klosterhuset Vreta kloster

Mehr zu sehen in der Nähe

Direkt neben dem Vreta-Kloster befinden sich die Berg-Schleusen, die man natürlich nicht verpassen sollte. Dies ist die größte Attraktion des Göta-Kanals mit sieben miteinander verbundenen Schleusen und zwei Doppelschleusen. Auch das schöne Motala und der charmante Borensberg sind nicht weit entfernt.

Östergötland
Alle unsere besten Tipps über Östergötland. Klicken Sie auf das Bild!

Waren Sie schon im Vreta-Kloster?

Waren Sie schon im Kloster Vreta oder in der Burgruine Stjärnorp? Besichtigen Sie gerne historische Gebäude, wie Schlösser, Kirchen und Ruinen?

Fakten über das Vreta-Kloster

  • Standort: Berg
  • Kommune: Linköping
  • Landkreis: Landkreis Östergötland
  • Operativ: Ca. 1100 - 1580er Jahre
  • Öffnungszeiten: Wochentags 8:00-17:00 Uhr und samstags und an Feiertagen 8:00- 8:30 Uhr (2020).
  • Leiten: Im Sommer werden einfachere Führungen angeboten. An bestimmten Tagen werden Führungen durch das Kirchendorf angeboten. Führungen für Gruppen können über das Pfarrbüro für 40 SEK/Person (2020) bestellt werden.

Fakten über die Burgruine Stjärnorp

  • Standort: Gemeinde Stjärnorps
  • Kommune: Linköping
  • Landkreis: Landkreis Östergötland
  • Fertigstellung: 1662
  • Architekt: Nikodemus Tessin der Ältere
  • Entwickler: Feldmarschall Graf Robert Douglas
  • Marke: 1789
  • Eigentümerin: Graf Gustaf Douglas
  • Für die Öffentlichkeit zugänglich: Nein, Sie können nur bis zum Zaun gehen und die Burgruine von dort aus besichtigen. Sie können aber auch gerne zu den Ruinen von Stjärnorps wandern.
Alle unsere besten Tipps über Schweden! Klicken Sie auf das Bild

Abonnieren Sie unseren Newsletter