Menü Schließen

Zuhause in Stockholm nach 4 Monaten auf Reisen

Advertisement

Jetzt sind wir zu Hause in Stockholm! Wir sind insgesamt vier Monate mit dem Wohnmobil unterwegs gewesen, und es war fantastisch. Jetzt haben wir ein paar Wochen zu Hause, bevor es Zeit für neue Abenteuer ist.

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

Vier Monate auf Erfolgskurs

Wenn man bedenkt, dass wir schon seit vier Monaten unterwegs sind! Wir begannen Mitte April, indem wir in Richtung Mariestad. Dann ging es langsam weiter nach Süden in Richtung Deutschland, wo wir uns eine ganze Weile aufhielten, bevor wir in die Tschechische Republik, wieder nach Deutschland und dann nach Bohuslän fuhren. Und dann hatten wir auch noch Zeit für einen Flug nach Kroatien!

Höhepunkte? Eigentlich schwer zu beantworten. Also viele schöne Orte! Aber lassen Sie uns einen Ort in jedem Land auswählen:

Göra i Miltenberg
Feines Miltenberg in Deutschland

Der vorletzte Abend bot Überraschungen

Am vorletzten Tag der Reise sahen wir uns die Felszeichnungen außerhalb des Hamburgsund. Der Ort lag "mitten im Nirgendwo" und es gab dort einen kleinen Parkplatz, also dachten wir, wir könnten dort übernachten. Wir waren völlig sicher Stellen Sie sich also unsere Überraschung vor, als ein Fahrzeug nach dem anderen einfuhr. Es stellte sich heraus, dass der Platz in der App "Park4Night" als "Camper-Stopover" ausgewiesen war.

Wir unterhielten uns mehrere Stunden lang mit einem deutschen Mädchen, das allein reiste. Wir trafen auch die Tochter eines Stockholmer Freundes, der mit seiner Familie hier war, um Blaubeeren zu pflücken, und der unseren Camper erkannte. Wie unwahrscheinlich war das?

Auch hier war es so, dass UPS anrief und die von uns bestellten E-Bikes aus China liefern wollte. "Nein, wir sind nicht zu Hause..." Aber jetzt mussten wir einfach unsere Pläne ändern und das Wohnmobil am nächsten Morgen direkt nach Stockolm lenken.

Eine Reihe von Übernachtungsfahrzeugen auf einem Parkplatz in Hamburgsund

Zu Hause auf dem Hausboot und im Yachthafen

Fast ein wenig widerwillig kehrten wir nach Hause zurück. Wir haben gerne einen Lauf! Aber Yachthafen Pampas zeigte sich von seiner besten Seite. Die Sonne schien, die kleinen Boote tuckerten hin und her und unsere netten Nachbarn wollten anhalten und ein wenig plaudern. Außerdem gibt es ein Restaurant, K4 Pampashat sich einen neuen, wirklich schönen Außenbereich zugelegt.

Auch unser eigenes Hausboot war in einem guten Zustand, was uns gut tat. Es war sogar in besser Wir mussten nämlich in der Zwischenzeit eine neue Brandmeldeanlage und ein feuerfestes Fenster einbauen.

Neue Außenplätze im Restaurant K4 Pampas

Neue E-Bikes

Wie Sie sich vielleicht erinnern, wurde mein (Helenas) E-Bike in Deutschland gestohlen. Schade! Nach langem Hin und Her haben wir beschlossen, ein neues Gerät aus China zu bestellen. Zur gleichen Zeit beschloss Peter, dass er auch einen haben wollte. Er hat ein Dreirad und es ist superbra wenn wir einkaufen gehen, aber auf unseren Reisen haben wir festgestellt, dass wir damit manchmal nicht durch bewaldete Gebiete kommen. Und da er gerade dabei war, hat er noch drei weitere gekauft, damit er auch welche verkaufen kann ...

Wir haben jetzt einige Zeit damit verbracht, die Fahrräder zusammenzubauen, und wir haben auch Schlösser gekauft. Wir haben die absolute Spitze Schlösser, die wir gefunden haben. Nachdem wir uns von einem Elektrofahrrad getrennt haben, sind wir der Meinung, dass wir diese Kosten nicht scheuen sollten ...

Das Beste dieser Woche

Das Beste diese Woche? Fantastische Westküste, natürlich! Außerdem war es schön, nach Hause in den Jachthafen und auf das Hausboot zu kommen!

Sie sind dran ... Was war der beste Teil Ihrer Woche?

Fina Hunnebostrand

Die kommende Woche

Wir werden in den nächsten Wochen zu Hause in Stockholm sein. Auf freedomtravel.se wird es ein bisschen mehr über die Westküste geben und danach wird es eine Mischung aus allem Möglichen sein: Deutschland, Stockholm ... und vielleicht noch ein bisschen mehr. Ich hoffe, Sie werden dabei sein!

Haben Sie den letzten Happy Friday verpasst? Lesen Sie 5 Gedanken zu Blogs und sozialen Medien

Abonnieren Sie unseren Newsletter