Menü Schließen

Teufelsköpfe in der Tschechischen Republik - und zwei weitere gruselige Wanderungen

Teufelsköpfe in der Tschechischen Republik sind eine ganz besondere Attraktion, die man in den böhmischen Wäldern finden kann. In der Nähe können wir zwei weitere Wanderungen zu "gruseligen" Orten empfehlen. Wir haben auch Tipps für Camping und Städte in der Nähe!

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

Teufelsköpfe in der Tschechischen Republik

Teufelsköpfe in der Tschechischen Republik sind eine Sehenswürdigkeit in Form von zwei riesigen geschnitzten Köpfen. In der Nähe befinden sich weitere in Sandstein gehauene Skulpturen und Reliefs. Der Besuch dieser Orte bietet auch ein großartiges Naturerlebnis!

Devil heads i Tjeckien

Die Teufelsköpfe in der Tschechischen Republik befinden sich in der Stadt Želízy, etwa 50 Minuten nördlich der Hauptstadt Prag.

Wanderung zu den Teufelsköpfen

Wir stellen das GPS auf "Teufelsköpfe" (Čertovy hlavy auf Tschechisch) und parkte in dem kleinen Dorf Želízy in der Nähe. Von hier aus nutzten wir Google Maps, um zu den Sehenswürdigkeiten zu laufen, und als wir den Wald betraten, stellte sich auch heraus, dass wir den blauen Markierungen folgen konnten. Die Wanderung ist nicht lang, aber man muss mit einer Steigung rechnen.

Dort angekommen, sahen wir die ganz besonderen Köpfe. Die neun Meter hohen Figuren wurden zwischen 1841 und 1846 von dem Bildhauer Václav Levý geschaffen. Sie sind angeblich die zweitgrößten geschnitzten Köpfe der Welt, nach den 18 Meter hohen Granitbüsten des Mount Rushmore in den USA, und wurden als "der gruseligste Ort in der Tschechischen Republik" bezeichnet. Wir hätten nicht gedacht, dass es so beängstigend ist, diesen Ort bei herrlichem Sommerwetter zu besuchen, aber es ist etwas Besonderes!

Devil heads i Tjeckien

Dann ging es zu Fuß weiter zur nächsten Attraktion, der Klácelka, die nur wenige Gehminuten von den Teufelsköpfen entfernt ist. Die Entfernung zwischen ihnen beträgt nur 600 Meter, aber stellen Sie sich darauf ein, dass es sowohl steil bergab als auch bergauf geht.

Vandring från Devil heads i Tjeckien

Wandern nach Klácelka

Die Wanderung zum Höhlensystem von Klácelka bietet eine wunderschöne Landschaft voller spannender Formen.

Fotsatt vandring från Devil heads i Tjeckien

Wenn Sie das Höhlensystem von Klácelka erreichen, werden Sie etwas ganz Besonderes sehen. Hier finden Sie eine künstliche Höhle, die ebenfalls von dem Bildhauer Václav Levý in den 1840er Jahren geschaffen wurde. Der Ort wurde in Erinnerung an den Theologen, Philosophen und Schriftsteller František Klácel benannt.

Die Skulpturen und Reliefs stellen tschechische Helden und Märchenfiguren dar. Es handelt sich um Soldaten einer mythologischen Armee, um Anführer der Hussiten und um Figuren aus einer von Klácel verfassten Fabel.

Devil heads i Tjeckien och Klácelka

Ein Rundgang durch die Höhle ist ein spannendes Abenteuer, auch wenn das Innere der Höhle für Besucher gesperrt war. Wenn Sie den Weg hierher finden wollen, können Sie Ihr GPS auf "Klácelka" einstellen, und Sie können auch die blauen Markierungen verwenden.

Harfenistenhöhle mit Felsreliefs

Eine weitere spannende und leicht gruselige Wanderung in der Nähe ist die zur Harpistenhöhle mit Felsreliefs (Skalní reliéfy a jeskyně Harfenice auf Tschechisch). Um dorthin zu gelangen, fuhren wir mit dem Wohnmobil ein kurzes Stück weiter und gingen dann zu Fuß durch den Wald, was auf ebenem Boden etwa eine halbe Stunde dauerte.

WIFI.se

Dieser Ort, der ebenfalls von dem Bildhauer Václav Levy geschaffen wurde, ist ebenso faszinierend wie die beiden anderen. Der Name stammt von einer der Figuren, die ein Mädchen mit einer Harfe zeigt. Außerdem gibt es eine Reihe von großen Köpfen und eine Höhle mit Sphinxköpfen am Portal.

Die Felsformationen, die hier und da in der Natur "abgenutzt" zu sein scheinen, sind an sich schon faszinierend. Wenn man herumläuft und nach Figuren Ausschau hält, wird es umso spannender.

Es war eher lustig und unterhaltsam als wirklich gruselig, aber einige der Charaktere sind in ihrer Ausführung sicherlich ein bisschen gruselig!

Video aus "Teufelsköpfe"

Besuch der Stadt Mělník

Nach unseren Wanderungen am Teufelskopf und den umliegenden Orten besuchten wir die Stadt Mělník, die gleich nebenan liegt. Wir schlenderten eine Weile durch die Stadt, die mit ihren hübschen Häusern und der entspannten Atmosphäre sehr nett zu sein schien.

Wir schauten uns auch die Aussicht auf die Elbe an und erfuhren, dass hier an den Hängen Wein angebaut wird.

Unter dem Mělník befinden sich Katakomben, darunter ein tiefer Brunnen aus dem 13. Jahrhundert. Wir nahmen an einer geführten Tour teil, die im Fremdenverkehrsbüro der Stadt begann. Die nur halbstündige Führung war in tschechischer Sprache, aber jeder von uns erhielt einen Audioguide in englischer Sprache und konnte dem Führer auch Fragen stellen. Eine sehr interessante Tour!

Am Abend haben wir im Restaurant Dobrý Kanec - Hostinec gegessen. Hier hatten wir ein relativ einfaches, aber sehr gutes Abendessen. Für Peter war es gegrilltes Hähnchen und für Helena Halloumi mit dem hauseigenen Chutney.

Wo kann man mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen campen?

In der Gegend gibt es mehrere Campingplätze zur Auswahl. Wir wohnten auf dem Campingplatz Kokořín, der uns vor allem wegen der Ruhe und der schönen Landschaft gefiel.

Mehr zu sehen und zu tun in der Nähe von Devil Heads

Was können Sie sonst noch in der Gegend um Devil Heads unternehmen? Ganz in der Nähe können Sie die schöne Burg Kokořín und die aufregende Burg Houska besuchen. Auch die Städte Litoměřice, Prag und Liberec liegen relativ nah.

Alle unsere Top-Tipps für die Tschechische Republik. Klicken Sie auf das Bild!

Hatten Sie schon von den Devil Heads in der Tschechischen Republik gehört?

Hatten Sie schon einmal von Devil Heads in der Tschechischen Republik gehört? Mögen Sie diese Art von Sehenswürdigkeiten und Wanderungen?

Fakten über Teufelsköpfe in der Tschechischen Republik

  • Standort: Želízy
  • Region: Böhmen (Böhmen)
  • Land: Tschechische Republik
  • Hierher kommen: Stellen Sie "Devil Heads" auf Ihrem GPS ein (auf Google Maps: "Devil's Head"). Parken Sie in der Nähe und gehen Sie das letzte Stück zu Fuß. Sie können dem GPS oder den blauen Markierungen auf dem Boden folgen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter