Menü Schließen

Tyresta-Nationalpark - Tipps zu Eingängen und Wanderwegen

Advertisement

Der Tyresta-Nationalpark ist ein großes Naturgebiet südlich von Stockholm. Hier können Sie wilde Urwälder erleben, auf verschlungenen Pfaden wandern, schöne Seen genießen und sogar an verschiedenen organisierten Aktivitäten am Haupteingang des Dorfes Tyresta teilnehmen.

Twittern
Teilen
Teilen
Pin
Teilen
Teilen

Tyresta-Nationalpark

Tyresta ist ein großer Nationalpark, der 1993 als 23. in einer Reihe von schwedischen Nationalparks eingerichtet wurde. Insgesamt gibt es jetzt 30 Nationalparks in Schweden, zwei davon im Bezirk Stockholm. Der andere Nationalpark in Stockholm ist Ängsö, der in der Gemeinde Norrtälje liegt.

Röda stugor i Tyresta nationalpark

Der Tyresta-Nationalpark liegt in den Gemeinden Haninge und Tyresö im Bezirk Stockholm, etwa 20 Kilometer südöstlich vom Zentrum Stockholms. Das Naturschutzgebiet Tyresta grenzt an den Nationalpark. Es ist leicht mit dem Auto zu erreichen, und es gibt auch eine Busverbindung zu zwei der Eingänge.

Drei Besuche im Tyresta-Nationalpark

In diesem Frühjahr haben wir den Tyresta-Nationalpark dreimal besucht. Schon beim ersten Mal wurde uns klar, dass dieser Ort so großartigDeshalb wollten wir noch ein paar Besuche machen, bevor wir einen kleinen Bericht verfassen. Hier sind unsere besten Tipps von drei Besuchen, von drei verschiedenen Ausgangspunkten aus.

Helena i Tyresta nationalpark

Tag 1: Haupteingang - Dorf Tyresta

Als wir das erste Mal den Tyresta-Nationalpark besuchten, beschlossen wir, zum Haupteingang im Dorf Tyresta zu gehen. Dies ist der beliebteste und vielleicht auch der "populärste" Eingang mit einem Café, einem Naturzentrum und vielen Aktivitäten für Familien mit Kindern, auch wenn einige Aktivitäten jetzt wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Hier können Sie besuchen Naturum Haus der NationalparksDas ist ein Besucherzentrum, in dem Sie Karten und Souvenirs kaufen können. Das Gelände dient auch als Ausgangspunkt für geführte Wanderungen und andere Aktivitäten.

Nuturum i Tyresta nationalpark

Das Dorf Tyresta stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist mit seinen roten Bauernhäusern, Kühen, Hühnern und Pferdekoppeln ein lebendiges Museum einer vergangenen Epoche. Hier finden Sie ein Café und einen Hofladen. Sie beherbergt außerdem Bauernhof TyrestaEs handelt sich um einen kleinen traditionellen Betrieb mit verschiedenen Landrassen. An den Wochenenden zeigen sie (in der Regel) den Bauernhof und veranstalten Ponyausritte.

Der Standort als solcher hat jedoch sogar ältere Geschichte - Gräber aus der Eisenzeit zeigen, dass das Gebiet schon sehr lange bewohnt ist. Was kann man also im Dorf Tyresta unternehmen?

  • Kaffee in der Cafeteria
  • Wurst im Hofladen kaufen und grillen
  • Vogelbeobachtung vom Vogelturm aus
  • Naturum besuchen
  • Siehe Landrassen auf dem Bauernhof Tyresta
  • Versuchen Sie Ponyreiten
  • Teilnahme an verschiedenen Führungen gemäß dem Programm

Mehrere Wanderwege unterschiedlicher Länge beginnen im Dorf Tyresta. Wir haben uns für einen Spaziergang entschieden Der Pfennigweg Sie ist 6 km lang, grün-weiß markiert und führt durch Bylsjön. Weitere Wanderwege sind hier zu finden:

  • Die Spur der gemeinen Ratte, 650 Meter - Weg für die Kleinsten (nicht für Kinderwagen geeignet).
  • Tjäderstigen, 1 km - Pfad für Kinder mit unterhaltsamen Aufgaben (nicht für Kinderwagen geeignet).
  • Urwaldpfad, 2,5 km - Rote Markierung. Kurvenreicher Weg mit Hinweisschildern.
  • Kinderwagenweg, 5 km - Leichter Weg ohne Wurzeln und Steine, der rund um den See Bylsjön führt. Ein steiler Abschnitt und Abnutzungserscheinungen machen den Weg nicht ganz rollstuhlgerecht.
  • Hällmarksslingan, 5 km - Gelbe Markierung. Pfad durch Kiefernwald, gesäumt von Steinmännchen.
  • Sörmlandsleden Etappe 3, Tyresta Dorf-Nyfors, 13 km - Orange Markierung. Die Etappe führt an Bylsjön vorbei.
  • Rund um die Seen, 14 km - Diese beliebte Tour ist eine Kombination aus mehreren Wanderungen, die im Dorf Tyresta beginnen.

Der Weg, den wir gelaufen sind, war sehr, sehr schön. Am Anfang war das Gelände hügelig und abwechslungsreich. An einigen Stellen gab es Holzstege, und als wir in Bylsjön ankamen, tranken viele Leute gerade einen Kaffee. Ein beliebter Ort und eine tolle Wanderung!

Tag 2: Eingang Brakmaren

Als wir das nächste Mal den Tyresta-Nationalpark besuchten, fuhren wir zum Eingang Brakmaren an der nordöstlichen Seite des Parks. Hier sind wir gelaufen StorskogsslinganSie ist 8 km lang und führt an zwei Seen vorbei. Von hier aus können Sie auch Folgendes finden Kustleden die 13 Kilometer lang ist und bis zur Küste hinunter und an ihr entlang führt.

In und um die Brakmaren gibt es verschiedene Parkmöglichkeiten. Wir entschieden uns für die erste, aber es wäre besser gewesen, zur zweiten weiterzufahren. Wir mussten eine sehr lange und langweilige Schotterstraße laufen, bevor die schönen Wege im Wald begannen.

Waren wir zu Beginn des Tages noch etwas unzufrieden, so änderte sich das nach einer Weile völlig. Der Waldweg wurde immer lauschiger, und nach einer Weile erreichten wir die schöne St. John See. Es ist einfach fantastisch, hier mit Blick auf den schönen See zu Mittag zu essen. Anscheinend kann man hier auch Fischadler sehen. Wir hatten nicht so viel Glück, aber wir sahen Schwäne, Stockenten und eine schwimmende Schlange.

Sie passieren auch Alte Burg auf dem Stensjön. Große Mengen von Steinen wurden hinaufgetragen und in Mauern an einem Berghang verlegt. Niemand weiß genau, wann die Burg gebaut wurde, aber man nimmt an, dass sie irgendwann zwischen dem Ende der Bronzezeit und der Völkerwanderungszeit (ca. 500 v. Chr. - 500 n. Chr.) errichtet wurde. Vielleicht diente sie zur Verteidigung gegen Feinde oder als heiliger Ort für religiöse Rituale?

Fornlämning i Tyresta nationalpark

Als wir uns dem nächsten See näherten, Langer SeeDie Wanderung wurde eine Zeit lang durch steile Hänge und umgestürzte Bäume recht anspruchsvoll. Ein echter Spaß mit einer anspruchsvollen Wanderung!

Nach einiger Zeit erreichten wir auch das "Reich" der Biber. Wow, wie viele Biber es in Schweden gibt. Wir sehen ihre Spuren überall!

Bäverspår i Tyresta nationalpark

Tag 3: Vissvass, an der Küste

Auf unserer dritten Reise in den Tyresta-Nationalpark nahmen wir dieselbe Route wie beim letzten Mal, nämlich in Richtung Brakmaren, fuhren aber noch weiter in Richtung Küste. Wir fuhren an Vissvass vorbei und hielten auf dem Parkplatz, wo die Straße endet. Wir gingen dann 100 Meter die Straße zurück und folgten den Schildern zum Åvaviken und verschiedenen Wanderwegen.

Zuerst gingen wir ein Stück entlang Kustledenund bog ab in Richtung Åvaviken. Hier sahen wir Wiesen, Blumen, Strände, Klippen und Sportboote. Schön, in Küstennähe zu wandern!

Am Åvaviken gab es Schilder zu verschiedenen Wanderwegen. Wir haben uns für Folgendes entschieden Åvaträsk-Pfaddie fünf Kilometer lang ist. "Schleifen" sind immer gut, weil man weiß, dass man an dieselbe Stelle zurückkommt.

Es war eine herrliche Wanderung durch eine wunderschöne Landschaft, die abwechselnd aus dichtem Wald und kahlen Felsen bestand. Obwohl es ein Feiertag war und die Sonne schien, trafen wir nur eine Person im Wald. Es ist schön, so allein in der Natur zu sein und nur die Geräusche des Waldes zu hören. Insgesamt sind wir den ganzen Tag über etwa 1,2 Meilen gelaufen.

Weitere Eingänge im Tyresta-Nationalpark

Zusätzlich zu den erwähnten Zugängen gibt es Eingang Nyfors im Naturschutzgebiet Tyresta, nördlich des Nationalparks selbst und eingegeben Stenjödal im östlichen Teil des Parks. Es gibt auch kleinere Straßen, die aus verschiedenen Richtungen in den Nationalpark führen.

Eingang Nyfors

In Nyfors fließt das Wasser des Tyresö-Flaten in den Albysjön, und hier finden Sie unter anderem schöne Badefelsen. Von hier aus können Sie Folgendes finden Sörmlandsleden Etappe 3 (Nyfors-Tyresta Dorf, 13 km) und Der Pilgerweg (11,5 km). Der Pilgerweg befindet sich zum Teil im Naturschutzgebiet Tyresta, aber außerhalb des Nationalparks selbst.

Eingang Stensjödal

Am Eingang zum Stensjödal gibt es einen großen Parkplatz, von dem aus man den See erreichen kann. Lanan. Sie können auch eine Verbindung zu Pfad der alten BurgenSie ist 6 km lang und umfasst die alte Burg Stensjön.

Tyresta nationalpark

Wie hat uns der Tyresta-Nationalpark gefallen?

Es ist schwer, den Tyresta-Nationalpark nicht zu lieben, zumindest wenn man die Natur schätzt. Das Gebiet ist groß und bietet eine abwechslungsreiche Natur mit Wäldern, Seen und Küsten. Wenn Sie ein Café und Aktivitäten wünschen, können Sie sich zum Haupteingang begeben. Wenn Sie ruhige Naturerlebnisse bevorzugen, können Sie einen der anderen Eingänge wählen.

Peter och Helena, FREEDOMtravel
Alla våra bästa tips om Södermanland
Alle unsere besten Tipps über Södermanland. Klicken Sie auf das Bild!

Waren Sie schon einmal im Tyresta-Nationalpark? Bitte sagen Sie es uns!

Fakten über den Tyresta-Nationalpark

  • Adresse: Eingang zum Haupteingang von Svartbäckens Dorf 361, Vendelsö
  • Größe: 1962 Hektar
  • Formation: 1993
  • Kommune: Gemeinde Haninge und Gemeinde Tyresö
  • Treuhänder: Die Stiftung Tyrestaskogen, die bei der Gründung des Parks von der schwedischen Umweltschutzbehörde, der Bezirksverwaltung des Bezirks Stockholm, der Stadt Stockholm, der Gemeinde Haninge und der Gemeinde Tyresö gegründet wurde.
  • Seen und Flüsse: Bylsjön, Bylsjöbäcken, Lanan, Långsjön, Mörtsjön, Mörsjöbäcken, Nedre dam, Stensjön, Trehörningen, Årsjön und Åvaån.
  • Symbol: Döbel
  • Historische Ereignisse: Zwischen dem 1. und 7. August 1999 brach ein großer Waldbrand aus. Rund 450 Hektar Wald wurden zerstört, was etwa 10 % der Parkfläche entspricht.
  • Mehr Informationen: Weitere Informationen finden Sie unter Website des Nationalparks

Natur im Tyresta-Nationalpark

  • Landschaft: Sprickdalslanskap. Der Tyresta-Nationalpark liegt auf einem Plateau aus Urgestein, das vor 1800 Millionen Jahren entstand. 
  • Die Natur: Kiefern- und Fichtenwälder im Hochland mit Bäumen unterschiedlichen Alters und verschiedener Arten und einem großen Angebot an Totholz, das für Pilze, Moose und Insekten wichtig ist.
  • Bäume: Hauptsächlich Fichten und Kiefern, aber auch Laubbäume wie Espen und Erlen.
  • Pflanzen: Der Nadelwald ist reich an Pilzen, Zecken, Moosen und Flechten. Weitere Arten sind Orchideen, Jungfernhaarschlüssel, Kniefäule, Spinnenblumen und Flachlemuren.
  • Säugetiere: Elche, Rehe, Eichhörnchen, Hasen, Marder, Biber, Wildschweine und Luchse.
  • Vögel: Meise, Rotkehlchen, Rotkehlchen, Grasmücke, Buchfink, Specht, Dreizehenspecht, Nussknacker, Schleiereule, Waldkauz, Sperber, Waldohreule und andere.
  • Fisch: Barsch, Hecht und Plötze. Im See Sten gibt es auch Maränen und im Fluss Åva Meerforellen.
  • Andere Tiere: Kreuzottern, Schnecken, Frösche, Kröten, Salamander und verschiedene Insekten, wie z. B. der Käfer, der Ragbock.

Dienstleistungen im Tyresta-Nationalpark

Bitte beachten Sie, dass einige Dienste aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sein können. Bitte informieren Sie sich auf der Website des Nationalparks über aktuelle Informationen.

  • Das Essen: Im Dorf Tyresta gibt es ein Café mit einfachen Mittagsgerichten und Gebäck. Es gibt auch einen Hofladen, in dem Sie Würste zum Grillen kaufen können.
  • Hütten: Im Dorf Tyresta gibt es zwei Picknickhütten, in denen Sie Ihr eigenes Lunchpaket essen können. In einem von ihnen sind Hunde willkommen.
  • Laden: Im Dorf Tyresta gibt es einen Hofladen mit Kunsthandwerk, Fleisch und Bio-Lebensmitteln, wie Marmelade und Honig. Im Naturum gibt es einen kleinen Laden, in dem Sie Karten und Souvenirs kaufen können.
  • Wasser: Trinkwasser ist im Dorf Tyresta verfügbar. Außerdem gibt es Pumpen in Stensjödal und Styvnäset sowie eine Quelle am Eingang von Höjden entlang des Sörmlandsleden.
  • Unterkunft: Mjölnarbostaden am Eingang zum Stensjödal (30 Betten) und Janssonsgårdens B&B im Dorf Tyresta (3 Gästezimmer).
  • Übernachtung: Sie können an den Lagerfeuerplätzen zelten. Im Dorf Tyresta können Sie auch auf der Zeltwiese am Ende der Dorfstraße zelten. Unterstände sind ebenfalls vorhanden. Größere Gruppen können einen Übernachtungsplatz in Stensjödal buchen.
  • Feuerwehr-Rastplätze: Das Zelten und Feuermachen ist nur an den auf der Karte eingezeichneten Feuerrastplätzen erlaubt. Brennholz ist vorhanden. Behalten Sie das Feuerverbot im Auge.
  • Windschutz: Erhältlich am See, Långsjön und Lanan.
  • Toiletten: Toiletten sind im Dorf Tyresta vorhanden. Dass ist auf den Feuerrastplätzen Årsjöns und Stensjödals erhältlich.

Zugänglichkeit im Tyresta-Nationalpark

  • Eingänge: Der Haupteingang zum Dorf Tyresta ist weitgehend zugänglich. Wenn Sie mit dem Auto zu den Haupteingängen kommen, geben Sie bitte die Adresse "Tyresta village 1, Naturum Nationalparkernas hus" an.
  • Dienst: Das Naturum, der Bauernhof Tyresta, das Café im Dorf Tyresta und die Feuerstellen nebenan sind für Rollstuhlfahrer zugänglich, und an allen Gebäuden gibt es Rollstuhltoiletten und Parkplätze.
  • Leiter: Der Kinderwagenweg, 5 km, ist schön mit einem Kinderwagen zu gehen. Aufgrund von Abnutzungserscheinungen ist die südliche Hälfte des Weges nur schwer mit einem Rollstuhl oder Wohnmobil befahrbar. Ein steilerer Abschnitt der Schleife in der Nähe des Dorfes Tyresta führt dazu, dass die Schleife nicht vollständig angepasst ist. Im nördlichen Teil des Naturschutzgebietes gibt es mehrere Waldwege, die leicht begehbar und in einigen Fällen auch für Rollstühle geeignet sind.
  • Feuerwehr-Rastplätze: Die rollstuhlgerechteste Feuerstelle befindet sich am Lycksjövägen.

Aktivitäten im Tyresta-Nationalpark

Bitte beachten Sie, dass einige Aktivitäten aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen können. Bitte informieren Sie sich auf der Website des Nationalparks über aktuelle Informationen.

  • Wanderung/Spaziergang: Es gibt zahlreiche Wanderwege unterschiedlicher Länge.
  • Zyklus: Sie können auf den Waldwegen nach Långsjön und Stensjön radeln (Radfahren ist im Nationalpark nicht erlaubt).
  • Naturum: Das Naturum House of the National Parks ist ein Besucherzentrum mit Ausstellungen und Aktivitäten.
  • Bauernhof Tyresta: Traditionelle kleine Landwirtschaft und Ponyreiten.
  • Aktivitäten für Kinder: Viele verschiedene Aktivitäten für Kinder, z. B. Märchenstunde.
  • Programm und Führungen: Geführte Wanderungen, Yoga im Wald und mehr je nach Programm.

Regeln im Tyresta-Nationalpark

Zusätzlich zu den allgemeinen Vorschriften und Verboten in Gesetzen und Verordnungen ist es im Tyresta-Nationalpark verboten:

  • Pflücken von Blumen, Moosen, Flechten oder Holzpilzen
  • Schneiden von Ästen, Beschädigen oder Fällen von Bäumen (gilt sowohl für lebende als auch für tote Bäume)
  • Wildtiere schädigen oder stören
  • Angeln
  • laut genug sein, um andere Besucher zu stören
  • Camping außerhalb der Feuerstelle
  • Durchführung von Sportwettkämpfen oder Sportveranstaltungen 
  • Durchführung von organisierten Veranstaltungen (z. B. organisierte Schulungen) mit mehr als 10 Teilnehmern ohne Rücksprache mit der Verwaltung
  • Aufstellen von Schildern oder Zeichen
  • Reiten oder Fahren mit einem Pferdewagen
  • Führen eines Kraftfahrzeugs
  • Betrieb von Drohnen in weniger als 300 m Höhe über dem Boden
  • Radfahren auf Wegen oder im Wald
Alle unsere besten Tipps über Schweden! Klicken Sie auf das Bild

Abonnieren Sie unseren Newsletter